Run and Gone - Suchtprävention durch Laufen

Gemeinsamer Lauf gegen Drogen

An einem sonnigen Tag im September war es wieder so weit. Reno Werner und seine Mitstreiter Jörg Fischer und Roberto Füger besuchten zum 6. Run and Gone Event die Radebeuler Sozialprojekte. Im Fokus stand dabei die Suchtprävention von Kindern und Jugendlichen. Ein sehr wichtiges Thema, welches besonders in der aktuellen Corona-Krise an Bedeutung gewonnen hat.

Die Männer laufen unter dem Motto „Run and Gone – gemeinsam laufen gegen Drogen“ jeden Tag eine Marathondistanz. Dabei stehen bei ihren Etappen, die insgesamt 300 km betragen, Besuche von Therapieeinrichtungen, Suchtkliniken und Suchthilfeträgern wie die Radebeuler Sozialprojekte gGmbH, auf dem Plan. Bei diesen Stationen stehen offene Gespräche im Mittelpunkt, in denen Reno Werner von seinem Weg aus der Sucht berichtet und sich mit Betroffenen austauscht. Im Anschluss bestand die Möglichkeit, sich dem Lauf anzuschließen bzw. die Laufgruppe ein Stück des Weges zu begleiten.

Die jugendlichen Bewohnerinnen und Bewohner unserer pädagogisch-therapeutischen-Wohngruppen „Haus Keulenberg“ bei Pulsnitz und „Hof Dallwitz“ bei Großenhain haben an einem Gespräch und gemeinsamen Austausch teilgenommen und den Mut gefasst, ein Stück mitzulaufen.

Vor 12 Jahren war Reno Werner aufgrund seiner Suchterkrankung bei uns in ambulanter Betreuung. Auf dem zweiten Bildungsweg absolvierte er eine berufsbegleitende Ausbildung zum staatlich anerkannten Erzieher. Reno Werner hatte die Idee zu seinem cleanen Laufprojekt nach einem schweren Autounfall, nach dem niemand glaubte, dass er „überhaupt wieder aufstehen“ würde. Er hat dieses Vorhaben mit enorm viel Kraft, Ehrgeiz, Leidenschaft und Durchhaltevermögen über mehrere Jahre entwickelt und so seine Suchterkrankung und eine schwere persönliche Krise überwinden können.

Bewegung und körperliche Betätigung gehören auch für uns als wichtiger Bestandteil zum Therapiekonzept, da sie den jungen Menschen ermöglichen, ihr Körper- und Selbstwertgefühl wieder neu zu erspüren oder weiterzuentwickeln. Dadurch wird außerdem die Gruppe und der Gemeinschaftssinn gestärkt.

Die Radebeuler Sozialprojekte werden Reno Werner auch zukünftig bei seinem Projekt unterstützen und ihn ein weiteres Stück seines Weges begleiten.

NEWS

Jugendliche der Wohngruppen heben ab  ...mehr

Nachlese zum Kurzfilmprojekt unserer Jugendwohngruppe  ...mehr

Zirkuscamp findet im Herbst statt  ...mehr

Suchtprävention mit Run and Gone in Dresden  ...mehr

© Radebeuler Sozialprojekte gGmbH 2021
© Radebeuler Sozialprojekte gGmbH 2021

STANDORTE

Dresden Meissen Pulsnitz Priestewitz Friedewald Kamenz „Bautzen“